Corona: Maßnahmen zum Infektionsschutz

In allen Schulen in NRW gelten seit Beginn des Schulstartes bestimmte Maßnahmen zum Infektionsschutz. Wir möchten besonders auf folgende Punkte hinweisen:

 

  • Empfehlung zum Tragen einer Maske
    Angesichts hoher Infektionszahlen wird Erwachsenen das Tragen einer FFP2-Maske oder einer medizinischen Maske empfohlen. Für Kinder und Jugendlicher beschränkt sich diese Empfehlung auf das Tragen einer medizinischen Maske.
    Das Tragen einer Maske ist keine Pflicht, sondern eine freie Entscheidung des Einzelnen. Alle Mitglieder unserer Schulgemeinde entscheiden in eigener Verantwortung, ob sie dieser Empfehlung zum eigenen Schutz und zum Schutz Dritter nachkommen möchten. Wir sind eine starke Gemeinschaft, die durch eine Haltung des gegenseitigen Respekts geprägt ist. Selbstverständlich ist es daher, dass jede eigenverantwortliche Entscheidung in dieser Frage von den anderen respektiert wird.

 

Testungen

  • Auch die Testungen erfolgen künftig nach dem Prinzip der Eigenverantwortung. Verpflichtende Tests sind nicht vorgesehen. Zu Beginn des ersten Schultages erhalten alle Schüler:innen die Möglichkeit, einen Antigenselbsttest durchzuführen. Wir werden zudem Ihre Kinder auf Wunsch mit Selbsttests ausstatten, mit denen Sie bitte zu Hause im Verdachtsfall vor Antritt des Schulweges eine Testung selbständig Zeigt Ihr Kind die folgenden Symptome:
    - Husten (mehr als gelegentlich und nicht durch eine Grunderkrankung geklärt)
    - Schnupfen (nicht durch eine Grunderkrankung geklärt)
    - Fieber
    - Abgeschlagenheit (reduzierter Allgemeinzustand)
    - Halsschmerzen
    - Magen-Darm-Beschwerden
    - Bauchschmerzen
    - Störung des Geschmacks- und Geruchssinns
    - Muskelschmerzen
    - Atemnot
    - Herzrasen
    dann führen Sie bitte vor dem Schulbesuch einen Selbsttest durch! Wenn Sie Ihr Kind trotz aufgetretener Symptome zur Schule schicken, so informieren Sie bitte unverzüglich die Klassenleitung per Mail über den erfolgten negativen Selbsttest und geben Ihrem Kind einen kurzen formlosen Zweizeiler mit, in dem Sie das negative Testergebnis mit Ihrer Unterschrift bestätigen.
    Im Falle eines positiven Selbsttests besteht weiterhin die Verpflichtung zur sofortigen Isolierung. Ein positiver Selbsttest muss durch einen Bürgertest oder einen PCR-Test überprüft werden. Fällt auch dieser positiv aus, so besteht die Verpflichtung zu einer 10-tägigen Quarantäne, aus der eine Freitestung nach dem 5. Tag möglich ist. Die Freitestung muss mit einem Bürger- oder PCR-Test erfolgen.

 

  • Schutz besonders vulnerabler Personen
    Es gibt weiterhin die Möglichkeit, individuelle Regelungen in den Fällen zu treffen, in denen Schüler:innen oder deren Angehörige zu der Gruppe der vorerkrankten Personen zählen, bei denen nach medizinischer Einschätzung eine Infektion mit Corona eine erhebliche Gefahr bedeutet. In diesen Fällen nehmen Sie bitte unverzüglich Kontakt zur jeweiligen Abteilungsleitung auf.

 

Einen Brief der Schulministerin Frau Feller an alle Erziehungsberechtigten zu Beginn des Schuljahres finden Sie hier ------>  Corona-Maßnahmen

 

Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.